Category: News Archiv
Fire44 feiert mit dem DTM-Champion

 

 

Es gibt nur dieses eine Mal im gesamten Jahr, an dem sie alle zusammenkommen, die Motorsportchefs, Fahrer, Manager und Mechaniker von Mercedes, Audi und seit diesem Jahr auch von BMW, sowie alle Funktionäre, Verantwortliche und Unterstützer der DTM. Und das ist genau an dem Tag, an dem der neue DTM-Meister auf dem Dach der Boxengasse in einem riesigen Gala-Zelt gekürt wird.

 

Und schon traditionell kommt für alle DTM-Aktiven von Norbert Haug, David Coulthart, Ralph Schuhmacher zu Dr.Ullrich, Hans-Jürgen Abt, Matthias Ekström bis Jens Marquart, Charly Lamm und viele mehr keine andere Band für diese Abschlussparty in Frage als Fire44. Seit mittlerweile 10 Jahren begeistern die Spitzenmusiker aus dem Chiemgau und Rosenheim die Rennsportfreunde in ganz Europa.

 

Sie begleiteten die DTM mit nach Barcelona, London, Dijon, Zaanfort, Brünn, an den Adria-, A1- , Lausitz-, Noris-, Nürburgring, kurz zu fast allen DTM-Rennstrecken, um mit ihrem sehr breitgefächerten Repertoire aus Rock- und Popmusik überall für gute Laune zu sorgen.

 

So ist es kein Wunder, dass die Ausnahmemusiker viele der Motorsportler als Freunde bezeichnen können und auch außerhalb der DTM der Kontakt gehalten wird.

 

Ob bei den Meisterfeiern des Team Audi-Abt in Kempten und Las Vegas, den Meisterfeiern der Rally Paris-Dakar von VW in Wolfsburg, bei diversen Betriebsfeiern wie zum Beispiel bei Audi-Quattro in Neckarsulm, Dekra am Lausitzring und VIP-Parties in ganz Europa, Fire44 brachte jede Party zum Kochen.

 

Man könnte meinen, dass BMW als DTM-Neuling eine Ausnahme machen würde, aber da die Münchner sich nicht zuletzt durch die Verpflichtung der zwei erfahrenen Spitzenfahrer alte Bekannte von Fire44 ins Team holten, war auch hier schnell ein guter Draht gefunden.

 

Und mehr noch: In einem Herzschlag-Finale, das an Spannung bis zur letzten Runde nicht zu übertreffen war, sicherte sich der DTM-Rückkehrer alle Titel.

 

Konnten sich die Bandmitglieder letztes Jahr noch mit dem Rosenheimer Martin Tomzcyk (damals Audi/ jetzt BMW) über die gewonnene Meisterschaft freuen, so war es dieses Jahr sein neuer Teamkollege Bruno Spengler mit dem man richtig feiern konnte.

 

Dem sympathischen Kanadier gönnten alle den Titel von Herzen, nachdem er in 7 Jahren DTM mit Mercedes mehrmals nur knapp und teilweise mit viel Pech durch technische Defekte als Titelfavorit doch nur auf Platz 2 oder 3 landete.

 

Fire44 and Spengler

 

Er wünschte sich „Simply the best“ von der Band als seinen Sieger-Song als er gegen 22.00 Uhr die 30kg schwere DTM-Trophäe präsentierte.

 

Die mittlerweile 7-köpfige Band Fire44 mit ihren jungen Neuzugängen, Benedikt Dorn (voc, git.) und Georg Neugebauer (voc.), sowie Gerhard Groß (bass), Frank Schöftenhuber (voc., key,trp.), Red Lock (dr.), Elke(voc.) und Oliver Hein (git.) brachte die Party voll in Schwung und alle auf Tanzfläche.

 

ARD-Sportmoderator Claus Lufen: „Ich kenne einige Spitzenbands, die im Umfeld der DTM spielen, aber Fire44 hebt sich von Ihnen ab, weil man Ihnen ansieht, dass es ihnen immer wieder Spaß macht zu spielen!“ Und das zeigte sich auch mit einer langen Partynacht auf dem Boxendach in Hockenheim, die erst im Morgengrauen ein Ende fand.

 

Ein Kompliment mit Amy Mcdonald

Wer kennt die Songs der Sportfreunde nicht?

 

Wieder ein Highlight : WWK München mit Fire44, Amy Mcdonald und den Sportfreunden Stiller

 

Nach kulinarischen Hochgenüssen von A bis Z wurden die Mitarbeiter der WWK München auf ihrem Fest Ende Juli zuerst einmal von einer kleinen, hübschen, dunkelhaarig gelockten Schotten auf very high heels musikalisch unterhalten: Amy Mcconald bracht mit ihrer Band und Liedern wie this is the life oder a curious thing -songs, die man aus dem Radio kennt- gute Laune ins Haus. Nach einer kurzen Pause, die vom DJ Santos wie jedes Jahr perfekt gestaltet war, freuten sich alle auf etwas härtere Töne: Die Sportfreunde Stiller rockten die Bühne, unter anderem verstärkt durch hübsche Geigerinnen und Bläser, und brachten alle zum mitsingen.

 

Geiles Konzert!

 

Sportfreunde Stiller

 

Nach eineinhalb Stunden Konzert und DJ im Anschluss kamen wir zum Zug! Fire44 – bei der WWK schon altbekannt und bewährt – stylte die Bühne mit 8 Monitoren und brachte die Menge mit Shows von Bayrisch über Rammstein bis Kate Perry zum feiern. Ein echter Hingucker war die Pink-show: L-cat, als Pink kaum wieder zuerkennen, wurde stehend mit einer Harley durch die Leute herein gefahren und gab auf der Bühne dann Gas.

 

Viel zu kurz erschien uns der Auftritt, der vom DJ wieder abgelöst wurde. Die Harten blieben wie immer bis in die späten Morgenstunden.

 

Danke für die tolle Nacht!

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.